Saisonverlauf 2011

vs. Lok Lepto 2:1 (2:1)

Vor dem Spiel:

 

Die Mannschaft von Lok Lepto steht wegen einiger Disziplinlosigkeiten unter Beobachtung der Bunten Liga. Wir hatten bisher jedoch absolut keine Probleme mit den Lokisten, sondern traten sogar vergangenes Jahr zu einem Freundschaftsspiel gegen sie an (1:1). Das Meisterschaftsspiel ging leider knapp mit 1:2 verloren, so dass wir dieses Jahr auf "Wiedergutmachung" aus sind. Aber Vorsicht: Der Gegner ist stark und hat diese Saison bereits gegen AC Jürgenz (6:1), PSO (2:0), Inter Marvins (6:5) und - hört, hört - die Füße Gottes (5:1) gewonnen. Außerdem bemerkenswert ist ein 1:1 gegen Alt- und Rekordmeister Kickers. Nach unserem bisher recht guten Abschneiden, brauchen wir uns jedoch keineswegs zu verstecken und können selbstbewusst in die Partie gehen. Schließlich geht es noch um einen einstelligen Tabellenplatz und die Belohnung für eine wirklich gute Saison.

 

Nach dem Spiel:

 

Eine wirklich gute und faire Partie von beiden Mannschaften. Gleich zu Beginn hatten wir mehr vom Spiel und gewannen die Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Räume wurden eng gemacht und Lok kein Raum zur Entfaltung gegeben. In der Folge erspielten wir uns die ersten Chancen. Folge der Überlegenheit waren auch einige Eckstöße, von denen Henning einen nach ca. 15 Minuten mit dem Fuß(!) zum 1:0 verwertete.

 

Auch danach behielten wir das Spiel weitgehend unter Kontrolle und ließen kaum Chancen des Gegners zu. Kurzer Jubel brandete auf, als Effe nach schöner Kombination über rechts aus kurzer Distanz vollendete. Leider vergebens: Er stand wohl knapp im Abseits. Trotzdem versuchten wir es weiter mit spielerischen Mitteln, während der Gegner auf lange Bälle setzte. Die wurden allesamt sehr sicher von Henning und Jörg-Hendrik aus der Abwehr herausgeköpft. Auch die beiden (neuen) Außenverteidiger Viktor auf rechts und Clemens auf links machten ihre Sache sehr gut.

 

Der Ausgleich der Lokisten fiel wie aus dem Nichts. Eine Flanke von links wurde immer länger und länger, so dass unser Gäste-Keeper von den Füßen und die Innenverteidigung eigentlich davon ausgehen konnten, dass der Ball ins Toraus gehen würde. Aber ein Lepto-Stürmer hatte den Ball nicht aufgegeben und vollendete akrobatisch zum 1:1. Im Grunde das erste und einzige Mal, dass das Konzept der langen Bälle aufgegangen war.

 

Aber durch den Ausgleich zeigten wir uns wenig geschockt, sondern spielten weiter gut nach vorne. Die in der ersten Halbzeit lange Zeit verschmähte linke Seite sollte auch noch ihren Beitrag zum Sieg leisten: Nachdem Stefan seinen direkten Gegenspieler getunnelt hatte, vollendete er sehenswert ins Dreiangel. Kein Torwart der Welt hätte diesen Schuss gehalten! Damit gings mit 2:1 zum Pausentee.

 

In der zweiten Halbzeit setzte langsam der Regen ein. Dennoch gestalteten wir das Spiel weiter offensiv und spielten uns erneut zahlreiche, teilweise hochkarätige Chancen heraus. Einziges Manko: Keine einzige wurde verwertet. Aber Lok war auch nicht mehr in der Lage uns defensiv zu gefährden. Der 10-minütigen Schlussoffensive hielten wir bravorös stand und belohnten uns für eine tolle Saison mit einem hochverdienten Sieg.

 

Momentan sind wir Fünfter, schlimmstensfalls werden wir Achter aufgrund des schlechteren Torverhältnisses. Nach Platz 14 in der Debüt-Saison eine wirklich tolle Leistung - und wir können mit Fug und Recht von uns behaupten, dass wir zu den besseren Teams der Liga gehören! :-)

Die etwas andere Box...

So viel zum Amateurfußball...

http://www.youtube.com/watch?v=y4CXY6TVBMc