Saison 2013

vs. Inter Marvins 2:1 (1:1)

Vor dem Spiel:

 

Inter Marvins ist diese Saison ein sehr starker Gegner - wie wir auch im Pokal-Halbfinale erfahren mussten. Zudem sind die "Italiener" ein direkter Konkurrent im Kampf um Platz 3-5. Sie haben sich in dieser Saison bisher neben sehr guten Leistungen (8:1 gegen Dynamo, 5:2 gegen Kickers) aber auch einige Punktverluste geleistet, u.a. wie wir 2:3 gegen Karo oder 0:6 gegen Krusland. Gegen die Dreamdancer ging man sogar mit 0:11 baden, was aber sicherlich daran liegt, dass auch bei Marvins nicht immer dieselben Spieler im Aufgebot stehen. Niemand kann also unseren heutigen Gegner besser einschätzen als der gute alte Forrest Gump: "Inter Marvins ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie, was man kriegt."

 

Unsere bisherigen Ergebnisse sehen dementsprechend durchwachsen aus. Konnten wir in unserer Debütsaison 2010 gleich mit 3:2 gegen Inter gewinnen, lief es seitdem eher schlecht gegen die Ligakneipenkicker: vor zwei Jahren gab's ein 1:4, vergangenes Jahr ein 3:3 und dieses Jahr im Pokal... nun ja. Genau genommen haben wir also schon seit drei Jahren nicht mehr gegen Inter gewonnen (die 20 Minuten im Friedenspokal mal ausgenommen). Da wäre heute doch ein guter Zeitpunkt, damit wieder anzufangen. Motivation gibt es genug: Sollten wir tatsächlich gewinnen, liegen wir nur noch zwei Punkte hinter dem Meister Spartak. Na, wenn das kein Grund ist.

Nach dem Spiel:

 

Inter Marvins befand sich heute in Personalnot, soviel muss man vorweg schicken. Sie begannen mit 9 Mann, standen extrem tief und wollten zunächst die Null halten. Weil wir uns auch nicht locken lassen wollten, begann die Partie darum eher verhalten. Notgedrungen mussten wir das Spiel übernehmen und waren bereits in der Anfangsphase sehr weit aufgerückt. Und dann passierte es: Nach 9 Minuten laufen wir uns vorne fest, ein erster Konter von Marvins durch die Mitte, dann links rausgespielt, wo wir nicht mehr folgen können - zack steht es 0:1. Das Spiel begann zunächst wie das Pokal-Halbfinale.

 

Das Tor spielte unserem Gegner natürlich in die Karten. Marvins konnte sich nun ganz aufs Kontern verlegen. Es war dies eine schwierige Angelegenheit: Wie sollten wir druckvoll nach vorne spielen, ohne die Balance zwischen Offensive und Defensive zu verlieren? Teilweise agierten unsere beiden Sechser vor dem Sechzehner des Gegners. Da war nicht viel Raum für uns zum Spielen. Chancen sprangen entsprechend wenig heraus. Vielleicht mal ein Standard.

 

In der 20. Minute Freistoß für uns, 25m vor dem Tor. Simon läuft an, schießt in die Mauer, wir müssen neu aufbauen. Ein echtes Geduldsspiel. Immer wieder probierten wir es auch über die Flügel, meist über rechts. Dort kamen wir auch hin und wieder zum Flanken, aber leider resultierten daraus keine Torchancen. Ansonsten liefen wir uns häufig an der massiven Inter-Abwehr fest und mussten aufpassen, nicht das zweite Tor per Konter zu kassieren.

 

Dann mal Ecke für uns, in der 24. Minute. Simon tritt sie hoch in den 5m Raum. Dort steigt Nikolay zum Kopfball hoch - und versenkt den Ball über den Keeper hinweg in die obere linke Ecke, 1:1. Kein Tor aus dem Spiel heraus, aber wenn der Gegner so stark auf "Catenaccio" spielt, muss halt mal eine Standardsituation herhalten. Danach wurde das Spiel ausgeglichener, weil nun auch Marvins mit 11 Mann vertreten war.

 

Prompt kamen wir in der 25. Minute zu einem Konter: schöner Pass von Nikolay in die Spitze auf Lukas und Simon. Lukas schnappt sich das Spielgerät und schießt - aber der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei. Schade, das hätte schon die Führung sein können. Eine Zeigerumdrehung später ein schöner Schuss von Hendrik aus der zweiten Reihe. Der hätte links gepasst, aber der Keeper von Marvins ist auf dem Posten und klärt zur Seite weg. Danach verflachte die Partie ein wenig. Zehn Minuten lang rieben sich beide Mannschaften in Mittelfeldduellen auf. Erst kurz vor der Pause nahm das Spiel noch einmal an Fahrt auf.

 

In der 38. Minute eine Ecke für uns von links. Der Ball kommt wieder hoch in den 5m Raum, Moritz hat die Chance, Marvins kann nicht richtig klären, dann trudelt der Ball durch den Strafraum, kommt zu Misa - der schießt, wird geblockt, im Nachsetzen Simon - aber der Schuss wird vom Keeper mit einer guten Parade zur Ecke geklärt. Überhaupt hatte der Marvins-Keeper so seine Mühe mit hohen Bällen: in der 43. Minute verlagert Moritz das Spiel auf rechts, Nathan schießt hoch vors Tor, der Keeper kann den Ball nicht fangen - und Misa schießt im Nachschuss knapp drüber.

 

Das war's im ersten Durchgang. Von Inter kam - bis auf den einen Konter - nicht viel in der Offensive. Wir dagegen waren die aktivere Mannschaft und hatten ein paar gute Chancen zu verzeichnen. Das sollte Mut für die zweite Hälfte machen.

 

Da legten wir auch gleich los wie die Feuerwehr: 47. Min ein Freistoß für uns. Moritz nimmt aus 25m Maß - und der Torwart kann den Ball gerade noch links zur Ecke klären. Über mangelnde Beschäftigung konnte er sich nun nicht beklagen, denn es ging weiter im Minutentakt: In der 50. probiert Misa mal einen Schuss aus der zweiten Reihe, aber der Ball verfehlt sein Ziel. In der 54. Minute dann Überzahl im Mittelfeld. Schöner Pass auf Nikolay, der sich unnachahmlich außen am Verteidiger durchsetzt und mit dem Außenrist auf die lange Ecke schießt. Da kommt der Keeper gerade noch mit dem Fuß ran, klärt aber in die Mitte, wo Hendrik sich den Ball schnappt und sehr schön zum 2:1 einnetzt. Eine völlig verdiente Führung!

 

Im Anschluss noch eine kleine Kopfballchance von Nikolay in der 55. Minute: Eine schöne Flanke von rechts unterschätzt der Innenverteidiger von Marvins, aber Nikolay köpft links neben das Tor. Inter tat dann etwas mehr für das Spiel, versuchte, nicht mehr ganz so tief zu stehen und ein Pressing im Mittelfeld zu spielen. Die Folge waren einige Ecken für Marvins. Bei einer in der 64. Minute bewies unser Keeper Christoph großen Humor: Nach dem Ruf "Ich hab ihn", ließ er eine Flanke durch seine Hände rutschen. Der Ball fiel zum Glück keinem Marvins-Spieler sondern Thilo auf den Kopf, der "souverän" zur erneuten Ecke klärte. Mit diesem Spaß hatte nun wirklich gar keiner gerechnet, folglich schlug der Gegner auch kein Kapital daraus.

 

Das offensivere Spiel von Marvins kam uns dann natürlich entgegen, denn so konnten wir nun unsere Zweikampfstärke ausspielen und unsererseits auf Konter lauern. In dieser Phase spielten wir taktisch sehr diszipliniert und geschickt, ließen dem Gegner wenig Räume zum Spielen und setzten unsererseits wiederum einige Akzente nach vorne. Otto Rehhagel hätte seine wahre Freude an unserer "kontrollierten Offensive" gehabt: In der 66. Minuten stehen wir alle gut hinter dem Ball, Marvins musste kommen - und verzettelt sich. Nikolay erobert vorne den Ball, Misa kann mit rechts schießen, verzieht aber leider.

 

Danach mussten Simon und Nikolay verletzungsbedingt ausgewechselt werden - und es gab die Chance für Vincent, im Angriff zu zeigen, was er so drauf hat. Und was für eine: In der 72. Minute Misa tangt sich auf halblinks durch, spielt eine butterweiche Flanke auf den zweiten Pfosten, da steht der gerade eingewechselte Vincent, köpft wunderbar aufs Tor und zwingt den Keeper von Marvins zu einer Riesenparade! Der Nachschuss von Hendrik wird leider geblockt. Mensch, das wäre was gewesen - gleich ein Tor nach der Einwechslung.

 

Danach passierte nicht mehr viel. Inter Marvins fehlte offenbar die Kraft, noch ernsthaft unser Tor zu gefährden - und wir spielten das Ganze sehr souverän zu Ende und fuhren damit unseren ersten Liga-Erfolg gegen Inter seit drei Jahren wieder ein. Glückwunsch, die Revanche für das Pokal-Aus ist geglückt! Gleichzeitig sind wir zwei Plätze nach oben geklettert und sind nun Sechster, nur noch zwei Punkte hinter Spartak - wer hätte das gedacht!

Die etwas andere Box...

So viel zum Amateurfußball...

http://www.youtube.com/watch?v=y4CXY6TVBMc