Saison 2013

vs. Kellerkicker 5:4 (4:2)

Vor dem Spiel:

 

Die Kellerkicker sind diese Saison nicht mit den Kellerkickern vergangener Jahre zu vergleichen. Stark verjüngt präsentiert sich das Team dieser Tage. Schon im vergangenen Jahr konnten sie mit 2 Siegen in einer Saison einen neuen Rekord für sich aufstellen. Auch Jahre mit ca. 160 Gegentoren gehören längst der Vergangenheit an. So konnten sie in dieser Saison bisher schon 2 Siege aus 4 Spielen einfahren (1:0 gegen den AC und 2:1 gegen die Lok) und sind damit eindeutig im Erdgeschoss der Tabelle angekommen. Für uns wird das heute also kein Spaziergang und das Halbzeit-Ergebnis aus dem vergangenen Jahr (0:1 zur Pause) sollte uns Warnung genug sein.

 

Nach dem Spiel:

 

Wir legten los wie die Feuerwehr: Schon nach 5 Minuten hatte Effe zwei gute Chancen, die Null auf der Anzeigentafel vergessen zu machen. Allein der Ball hatte anderes vor und wollte nicht über die Linie. In der 9. Minute war es dann aber soweit: Unser spanischer Neuzugang Misa schob zum 1:0 ein. Nach 16 Minuten war es dann eine direkt verwandelte Ecke von Christian, die uns das beruhigende 2:0 bescherte. Ein kurioses Tor, was nicht das einzige bleiben sollte.

 

Das zwischenzeitliche 2:1 durch die Kellerkicker in der 18. Minute sorgte zunächst für wenig Unruhe, denn umgehend konnten wir durch Simon in der 25. Minute den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen, 3:1. Schließlich gab es in der 38. Minute wieder einmal eine Ecke von rechts: Christian trat erneut an, zog den Ball hoch und scharf aufs Tor - und der Ball wird doch nicht... - nein, dieses Mal war Hendrik noch dran, 4:1.

 

Das sollte uns eigentlich Sicherheit geben, zumindest bis zur Pause. Aber, weit gefehlt: Die Kellerkicker gaben nicht auf und verkürzten in der 43. Minute mit einem langen Ball auf 4:2. Das war ein bisschen ärgerlich, denn so gingen sie in die Pause mit der Hoffnung, dass noch nicht alle Messen gelesen, alle Dropse gelutscht und alle Kühe vom Eis waren.

 

Die zweite Halbzeit wurde entsprechend spannend. Lange passierte nicht viel, aber die Schlussviertelstunde hatte es in sich: Erst erzielten die Kellerkicker den Anschlusstreffer zum 4:3 und schöpfen endgültid neuen Mut. Dann war es Effe, der in der 78. Minute uns das 5:3 bescherte. Das sollte es doch nun wirklich gewesen sein. Aber nein, die Kellerkicker kamen in der 88. Minute erneut zum Anschluss. 5:4 hieß es - und was folgte, war eine nervenaufreibende Abwehrschlacht.

 

Aber es sollte klappen: Mit Glück und Geschick retteten wir die drei Punkte über die Zeit. Das erste Liga-Spiel der Saison verlief erfolgreich, wenn auch nicht so einfach wie gedacht. In dieser Form werden die Kellerkicker noch den ein oder anderen Punkt einheimsen können. Für uns heißt dieser Sieg erstmal, dass wir große Moral in der Mannschaft haben und diese Saison durchaus erfolgreich gestalten können.

Die etwas andere Box...

So viel zum Amateurfußball...

http://www.youtube.com/watch?v=y4CXY6TVBMc