Saison 2013

vs. Krusland United 1:2 (0:1)

Vor dem Spiel:

 

Es herrscht wieder einmal große Euphorie in der Mannschaft. Das hat vor allem zwei Gründe: Das Derby gegen United steht vor der Tür - und mit einem Sieg könnten wir auf Rang 3 springen. Gute Vorzeichen gibt es genug: Wir konnten die Vorortkicker schon im Friedenspokal in beeindruckender Manier (3:0) schlagen - und in den vergangenen beiden Jahren gab es deutliche Siege für uns (4:0 und 5:0). Trotzdem steht United vor uns in der Tabelle, weil sie bisher relativ konstant gespielt und weniger leichte Punkte verloren haben als wir. Zudem sind sie schon lange kein Punktelieferant mehr, sondern spielen um die internationalen Plätze mit. Aber wenn wir an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen können, sollte für uns heute ein Sieg drin und ein großer Schritt in Richtung Platz 3 getan sein.

Nach dem Spiel:

 

Nun, der Schritt war wohl doch ein bisschen zu groß. Es sollte nichts werden mit einem Derbysieg. Zwar hatten wir einige personelle Engpässe - die Verletztenliste liest sich wie ein who is who unserer Kandidaten für den "ballon d'or" (Alex, Azing, Keno, Philip) und dazu fehlten Stammkräfte wie Christoph, Lukas, Moritz und Simon - aber die 14 Spieler, die insgesamt heute auf dem Platz standen, waren definitiv in der Lage, dem Erzfeind United Paroli zu bieten.

 

Der lief bei sommerlichen Temperaturen in Dornstede mit gefühlt so vielen Spielern auf wie es Grad Celsius heiß war, wechselte munter durch und hatte dadurch leichte konditionelle Vorteile. Das Spiel begann bei der Hitze denn auch recht gemächlich - erste Halbchancen ergaben sich für uns durch Nikolay und Misa.

 

Nach 4 Minuten dann der erste Warnschuss von United: Wir verlieren in der Vorwärtsbewegung den Ball - und der Konter der Orangenen läuft kreuzgefährlich durch unsere Mitte. Einer unserer Innenverteidiger verschätzt sich, aber der andere kann gerade noch dazwischengrätschen und zur Ecke klären, sonst wäre dies schon das frühe 0:1 gewesen. Kurz darauf kommt Nikolay noch einmal durch und probiert es mit einem hohen Ball über den Keeper, aber der kann den Ball abfangen.

 

Nach 12 Minuten sind wir wieder recht weit aufgerückt und verlieren am gegnerischen Sechzehner den Ball. Was folgt, ist eine Riesenkonterchance für United: Langer Ball auf den Stürmer, unsere Innenverteidigung verliert den Zweikampf und der Stürmer ist durch. Zu unserem großen Glück schießt er nur über das Tor. Das war äußerst knapp.

 

Nach 16 Minuten setzt sich Malte schön auf links durch, aber das Spiel wird unterbrochen, weil ein United-Akteur am Boden liegt. Er hatte nicht mit der Schnelligkeit unseres Linksaußen gerechnet und hat sich bei seiner versuchten Abwehraktion ohne gegnerische Einwirkung wohl das Knie verdreht. Nach ein paar Minuten ging es weiter - nur leider war die schöne Chance dahin. Egal, wenn wir gewinnen, dann wollen wir auch fair gewinnen.

 

In der 20. Minute spielt United sich sehr gut über unsere rechte Seite durch, kommt zum Abschluss - und der Schuss landet doch glatt an unserem kurzen Pfosten. Da hatten wir erneut großes Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Eine Zeigerumdrehung später dann wieder ein Ballverlust am gegnerischen Sechzehner: Krusland kontert, setzt sich in unserem defensiven Mittelfeld durch, auch die Abwehr kann nicht entscheidend eingreifen - und ein satter Schuss markiert das 0:1. Das hatte sich doch irgendwie angedeutet.

 

Dennoch: Trotz des Rückstands spielten wir weiter nach vorne - und kamen auch zu Chancen: Eine schöne Kombination über links, der Ball wurde in den Sechzehner zurückgelegt - und Malte hat mit einem Mal die Riesenchance zum Ausgleich. Sein strammer Schuss geht jedoch leider knapp über das Tor. Schade.

 

Kurz vor der Pause noch einmal Gefahr vor unserem eigenen Kasten: United fährt wieder einen Konter und wir gehen nicht entschlossen genug auf den Gegner, der sich in unserem Sechzehner den Ball zuschieben kann. Der Schuss wird noch abgefälscht, Keeper Vincent ist schon geschlagen, großes Tohuwabohu in unserem Strafraum - und fast machen wir ihn selbst noch rein. Doch unsere Verteidiger können auf der Linie retten. Das war noch einmal eine große Schrecksekunde vor dem Halbzeittee.

 

Ging die erste Hälfte an United, gehörte die zweite ganz eindeutig uns. Wir legten los wie die Feuerwehr. Schon in der 47. Minute großer Torjubel zum 1:1-Ausgleich. Doch Nikolay soll angeblich die Hand benutzt haben. Die TV-Wiederholung zeigte jedoch einen regulären Treffer. Offensichtlich hatte United nun beschlossen, nicht mehr fair zu spielen, sondern bei jeder Aktion zu diskutieren. Eine Minute später setzte Malte einen schönen Freistoß knapp über das Tor.

 

In der 53. Minute wieder eine Riesenchance zum Ausgleich: Eine schöne Kombination im Mittelfeld zwischen Niko, Misa und Malte. Wir sind durch, aber scheitern am Keeper. Malte nocheinmal im Nachschuss, aber auch der geht nicht rein. Wir sind nun eindeutig am Drücker und erspielen uns Chance um Chance. Und wie schon so oft in dieser Saison: Die einen machen das Spiel, die anderen die Tore.

 

In der 55. Minute hat der Gegner zuviel Platz im Mittelfeld, wird nicht angegriffen, legt sich den Ball zurecht und zieht aus 25m ab. Ein echter Sonntagsschuss, der über den Kopf von Keeper Vincent ins Tor knallt. Da gab es nichts zu halten! Auch wenn Vincent in der Videoanalyse meint, er hätte zu weit vor dem Tor gestanden. Pustekuchen: Den hätte nicht mal der Titan gehabt - 0:2.

 

Das war natürlich sehr, sehr bitter - denn hatten wir bis dahin in Halbzeit zwei die besseren Chancen, war das nun erst Recht der Fall. Krusland igelte sich im eigenen Strafraum ein, während wir etliche Schusschancen ungenutzt ließen. Sowohl Malte, Nikolay, Misa als auch Effe hatten große Chancen auf den Anschlusstreffer.

 

Die größten davon waren: Ein sensationeller Kopfball von Nikolay nach einer Ecke. Den klärte der Keeper mit einer ebenso sensationellen Parade gerade noch über die Latte. Malte probierte es dagegen mal mit einem hohen Ball aufs lange Eck. Aber auch den konnte der Keeper, trotz tiefstehender Sonne noch zur Ecke lenken.

 

In der 80. Minute dann der ersehnte Anschlusstreffer: Effe spekuliert auf den Fehlpass der Verteidigung, setzt sich im Angriff durch und überwindet den Keeper zum 1:2. Danach nur noch Spiel auf ein Tor. United ist nun stehend k.o. - und greift noch mehr zu unfairen Mitteln: Sie wechseln einfach die Sportart. Eine Ecke schließen sie zum vermeintlichen 1:3 ab - aber der Stürmer schaufelt den Ball klar mit der Hand ins Tor, bricht danach dennoch in großen Torjubel aus. Wir müssen diskutieren, damit das Tor nicht zählt.

 

Einen ebenso begabten Handballer haben sie auch in ihren Abwehrreihen: In der 87. Minute wird ein Schussversuch von uns im Strafraum mit der Hand abgewehrt. Das Handspiel war sehr klar, weil dem Abwehrspieler der Ball nicht nur einfach an den Unterarm geschossen wird, sondern er den Ball so abprallen lässt, dass er ihn abschließend klären kann. Aber United trug offensichtlich mehr Ehrgeiz als Fairness im Herzen und konnte nicht zugestehen, dass dies ein klarer Elfmeter war.

 

Letztlich versuchten wir noch alles, um den einen Punkt zu erzielen, aber alle anderen Schüsse wurden geblockt, gehalten oder zur Ecke geklärt. So blieb nach dem Abpfiff nur ein großes Gefühl der Enttäuschung zurück - über die Niederlage zum einen, über die Art und Weise zum anderen. Natürlich hätten wir unsere Chancen besser nutzen können, ja vielleicht sogar müssen.

 

Wenn man jedoch seinerseits fair spielt - und z.B. das Spiel bei Verletzung des Gegners unterbricht, obwohl man eine große Torchance hat - dann erwartet man dies auch vom Gegner. Auch und gerade in einem Derby und wenn es um den dritten Platz geht. Wenn aber dann im Gegenzug der Ball zweimal klar mit der Hand gespielt und so getan wird, als wäre das völlig in Ordnung - dann hat dies mit Fairness, Sportlichkeit und Bunter Liga nur noch wenig gemein.

 

Sei's drum. Wir wollen uns nicht auf dieses Niveau begeben. Bunte Liga soll Spaß machen - und trotz dieser Niederlage haben wir wirklich hervorragenden Fußball gezeigt, vor allem in Halbzeit zwei. Dass von den vielen, vielen Chancen dann nur eine reingeht, hat dann mehr mit Pech zu tun als mit allem anderen. Wir gratulieren United trotzdem zum Derbysieg. Mögen sie an ihrem Ehrgeiz ersticken. Nächstes Jahr kommen wir wieder!

 

Die etwas andere Box...

So viel zum Amateurfußball...

http://www.youtube.com/watch?v=y4CXY6TVBMc